8133招财猫官网

  • <th id="ncssb"><track id="ncssb"></track></th>
    <tbody id="ncssb"><noscript id="ncssb"></noscript></tbody>
  • <rp id="ncssb"></rp>

      <nav id="ncssb"></nav>
    1. <legend id="ncssb"><noscript id="ncssb"></noscript></legend><button id="ncssb"></button>

        Thema:

        Zugstrecke Lhasa-Nyingchi: Mitarbeiterinnen für Qualit?tskontrolle stellen jede Eisenbahnschwelle sicher

        Datum: 06.05.2019, 09:11 Quelle: China Tibet Online

        In der Niederlassung der Brücken GmbH der China Railway 11 Bureau Group Co., LTD. in Qüxü im tibetischen Lhasa sieht man dicht gedr?ngt aufgestellte Eisenbahnschwellen, saubere und ordentliche Bürogeb?ude sowie Werkst?tten mit donnernden Maschinen. Seitdem die erste Eisenbahnschwelle am 6. Juni 2018 produziert wurde, haben sie schon 165.391 Eisenbahnschwellen hergestellt. Jede Eisenbahnschwelle ist von der Gruppe der Mitarbeiterinnen für Qualit?tskontrolle überprüft worden.

        Die an den Fertigungslinien der Eisenbahnschwellen stehende Mitarbeiterin, die sorgsam arbeitet, ist die Leiterin der Gruppe der Mitarbeiterinnen für Qualit?tskontrolle und Qualit?tsprüferin für das Aussehen der Eisenbahnschwellen, Cui Xin. In der turbulenten Werkstatt arbeitet sie sorgsam in blauer Uniform und mit Schutzhelm.

        ?Nachdem die Eisenbahnschwellen von den Formen entfernt wurden, überprüfen wir das Aussehen von ihnen, um zu sehen, ob es Risse und besch?digte Ecken gibt“, erz?hlt Cui. Sie und ihre Kollegin Zhou Ping pr?sentieren gemeinsam vor Ort den Arbeitsgang.

        Zhou Ping wurde in eine Familie, die mit Eisenbahnen zu tun hat, geboren. Ihr Vater und Schwiegervater sind Eisenbahnsoldaten und ihr Mann Eisenbahnmitarbeiter.

        ?Mein Schwiegervater hatte am antiamerikanischen Widerstandskrieg (1950-1953) zur Unterstützung von Korea teilgenommen. Nach der Rückkehr zum Vaterland nahm er auch am Bau von Eisenbahnprojekten wie der Zugstrecke Fengtai-Shacheng teil. Die damaligen Bedingungen waren viel schlechter als die heutigen. Die Arbeiter führten ein entbehrungsreiches Leben im Freien, schliefen im Zelt, mussten Trinkwasser schleppen und a?en Eisschlacke. Im April und Mai gab es in Beijing starke Sandstürme. Beim Essen kam in die Schüssel viel Sand. Der Geist, Entbehrungen zu ertragen und Strapazen auszuhalten, seinen Arbeitsplatz zu lieben und hart zu arbeiten sowie bereitwillig pers?nliche Vorteile zu opfern, wurde bis in die letzten Feinheiten von der alten Generation dargestellt. Heute geben wir, die neue Generation von Eisenbahnmitarbeitern, diesen Geist weiter“, führt Zhou weiter aus.

        Quelle: chinatibetnews.com

        (Redakteur: Daniel Yang)

        MeistgelesenMehr>>

        Geschichte TibetsMehr>>

        201710171508222400895_50.jpg U020190430352102759479.png W020190418350005949285.jpg
        12345
        8133招财猫官网 56y棋牌游戏中心首页